Mitochondrien

Batterien leer bis voll
Akku leer?

Ob wir uns an Vitalität und Gesundheit erfreuen können, entscheidet sich in den Körperzellen: nur wenn diesen alle Mikronährstoffe zur Verfügung stehen, können die Zellen entsprechend arbeiten und ausreichend Energie für sämtlich Körpervorgänge produzieren. Dann fühlen wir uns vital, lebendig und leistungsfähig. Diese kleinen Kraftwerke in unseren Zellen heißen Mitochondrien.

Müdigkeit und Schlappheit, unterschiedliche Symptome des Körpers oder geistige Erschöpfung sind Hinweise auf eine mangelnde Zellversorgung. Daraus können sich in der Folge Krankheiten entwickeln.

Bei folgenden Gesundheitsstörungen liegen zumeist Defizite in der Zellversorgung vor:

  • Ausgeprägte Infektanfälligkeit
  • Darmerkrankungen wie Reizdarm, M. Crohn, Leaky gut-Syndrom
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Asthma
  • Herzinfarkt, Schlaganfall
  • Diabetes
  • Störungen des Hormonhaushaltes, unerfüllter Kinderwunsch
  • Neurodegenerative Erkrankungen
  • Muskelstörungen
  • Schlafstörungen, nervöse Unruhe, AD(H)S
  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, frühzeitige Erschöpfung, Belastungsunfähigkeit,Burnout
  • Ängstlichkeit, Panikattacken, Stressintoleranz

All diese Störungen sind sog. Mitochondriopathien. Die Schwäche der Energiebildung ist zumeist im Laufe des Lebens erworben, bzw ausgelöst durch u.a. Entgiftungsstörungen, Belastung mit Schwermetallen oder Traumata (Halswirbelsäule).

Nährstoffmängel aufgrund unzureichender Versorgung oder erhöhtem Verbrauch durch Lebensumstände verstärken die Problematik.

Labortechnisch kann die Unterversorgung gemessen und nachgewiesen werden, nur so ist eine angemessen Zufuhr gewährleistet. Für die Beurteilung orientiere ich mich an Werten für eine optimal-präventive Versorgung, damit durch die gezielte Gabe von Nährstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelementen) eine Verbesserung der Gesundheit erzielt werden kann.

Die Behandlung nimmt durchaus längere Zeit in Anspruch und kann auch mehrere Monate dauern. In Einzelfällen ist eine lebenslange Begleitversorgung angebracht.

 

Sofern erforderlich, wird die Therapie durch weitere Maßnahmen komplettiert:

  • Aufbau eines intakten Darmmilieus
  • Elemierung möglicher Umweltbelastungen
  • Ernährungsoptimierung
  • Stressmanagement

Eine gezielte Versorgung mit Mikronährstoffen ist keineswegs mit der Gabe von verordneten Medikamenten vergleichbar, sondern eine unterstützende und aufbauende Therapieform, die den Körper in die Lage versetzen kann, wieder gut zu funktionieren.

Medikamente behandeln Symptome aber nicht die Ursache. Und liefern noch eine Reihe von Nebenwirkung dazu.

 

* Für jeden Autobesitzer ist klar, das ein Wagen Treibstoff, Öl und Kühlwasser braucht sowie regelmäßig gereinigt und gewartet werden muss. Warum lassen wir unserem Körper nicht genauso viel Aufmerksamkeit zukommen? Wir haben nur diesen einen Körper, einen PKW kann man ersetzten ...